Landwirt*in

Begleite Jasmin und Georg in ihrem Arbeitsalltag und füttere mit ihnen zusammen die Milchkühe.
Startseite / Die Deutschen Bauern

Landwirt*in: abwechslungsreich & zukunftssicher

Dein Frühstücksei am Sonntagmorgen, die Kartoffeln zum Mittagessen und dein Würstchen beim Grillfest am Abend – jeden Tag hast du mit den Erzeugnissen von Landwirt*innen direkten Kontakt. Als Landwirt*in sorgst du dafür, dass unser Essen nicht ausgeht, pflegst die heimische Landschaft und produzierst nachwachsende Rohstoffe.

Hast du Interesse an Tieren, Pflanzen, Technik, Natur, Ökologie und Betriebswirtschaft? Arbeitest du gerne an der frischen Luft, mit vollem Körpereinsatz und zum großen Teil selbstständig?  Dann bist du hier genau richtig. Denn mit der Ausbildung als Landwirt*in kannst du einen der spannendsten und abwechslungsreichsten 14 grünen Berufen erlernen.

Die Ausbildung findet dual statt, also in einer Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb. Sie dauert in der Regel  3 Jahre und umfasst das Halten von Rindern, Hühnern, Ziegen, Schweinen oder anderen Tieren, das Bedienen von Maschinen, die Belieferung der Lebensmittelindustrie mit den Erzeugnissen aus der Ernte und noch vielem mehr. Damit du einen breiten Einblick erhältst, kannst du die Ausbildungsjahre auf unterschiedlichen Betrieben absolvieren.

Mitarbeiter:10.000 Ausbildungsbetriebe
Sitz:Deutschlandweit
Branche:Landwirtschaft
Besuche uns auch hier
Website:
https://www.krassgruen.de/

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Landwirt*in

Als Landwirt*in hast du gute Einstiegs- und Entwicklungschancen in allen Regionen Deutschlands. Du kannst in einem landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten, aber auch in der Agrarverwaltung, in der Beratung, in der Vermarktung und Finanzierung oder im Schulwesen werden Fachleute gesucht. Viele Absolvent*innen entscheiden sich nach der beruflichen Erstausbildung für eine Fort- oder Weiterbildung. Zum Beispiel zum*r Landwirtschaftsmeister*in, staatlich geprüfte*r Wirtschafter*in oder staatlich geprüfte*r Agrarbetriebswirt*in. Auch studieren ist möglich, falls du das (Fach-) Abitur in der Tasche hast.

 

Wie kann man sich bewerben?

Voraussetzung für eine landwirtschaftliche Ausbildung ist ein Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss.

Bevor du dich für einen Ausbildungsplatz bewirbst, empfehlen wir ein Praktikum, um den Beruf einfach mal auszuprobieren. Einen Praktikumsplatz findest du am einfachsten, indem du direkt bei landwirtschaftlichen Betrieben in deiner Umgebung anfragst oder du wendest dich an einen Ausbildungsberater in deiner Nähe.

In jedem Bundesland ist eine andere Stelle zuständig für die Ausbildung im Agrarbereich. Hier findest du alle Ansprechpartner nach Bundesland sortiert, die dich gerne beraten:

https://www.krassgruen.de/waehle-deine-moeglichkeiten/beratung/ausbildungsberater